Regionale Spezialitäten

Diese Seite empfehlen

Gaumenfreuden in alpiner Idylle

Gstaad ist ein Ort für Geniesser. Hier erleben Gäste eine einzigartige Mischung aus Natur, Wellness und anspruchsvollen Freizeitaktivitäten in Sport und Kultur. Wer Gaumenfreuden bevorzugt, ist hier auch am richtigen Ort. Einige regionale Spezialitäten kurz vorgestellt. 

Hobelkäse, Bergkäse und Alpkäse

Bei den landwirtschaftlichen Betrieben in der Destination Gstaad dreht sich fast alles um die Milch. Alpkäse, Hobelkäse und Bergkäse bilden die Spitzenprodukte. Um sie unter der jeweiligen Klassifikation und dem Gütesiegel "Appellation d'origine contrôlée (AOC)" vermarkten zu dürfen, müssen die Hersteller strenge Vorgaben erfüllen. Diese sind im Pflichtenheft des Bundesamtes für Landwirtschaft festgelegt. Alpkäse ist demnach ein vollfetter Hartkäse aus roher Alpmilch mit fester, gepflegter Rinde. Er ist rund, hat einen Durchmesser von 28 bis 48 Zentimeter und wiegt fünf bis 14 kg. Bei der Veredlung zum Hobelkäse wandelt er sich zum Extra-Hartkäse, der traditionsgemäss vor dem Servieren per Hobel in feine Scheiben geschnitten wird. Als Bergkäse darf nur verkauft werden, was im Tal zu Käse verarbeitet worden ist. 

Die strengen Auflagen für den Alp- und Hobelkäse beginnen bereits bei der Fütterung der Kühe. Die Milchkühe dürfen nur fressen, was auf den alpinen Sömmerungsweiden wächst. Mindestens zwei Wochen vor Alpauffahrt und somit Fabrikationsbeginn muss der Bauer die Silagefütterung im Heimbetrieb eingestellt haben. Untersagt sind auch Ergänzungsfutter oder Substanzen, die unter Einsatz gentechnisch veränderter Organismen hergestellt worden sind.

Trockenfleisch vom Simmentaler Rind

Im Saanenland und Simmental halten die Landwirte überwiegend die Rasse des Simmentaler Fleckviehs. Eine echte regionale Spezialität ist sein Trockenfleisch. Hierbei werden rohe Fleischstücke in einem Gemisch aus Salz, Kräutern und Gewürzen gelagert und anschliessend luftig zum Trocknen aufgehängt. Grosse Teile können bis eineinhalb Jahre trocknen. Tipp: Das würzige Simmentaler Trockenfleisch pur oder mit etwas Saanensenf probieren.

Saanensenf

Zu den diversen regionalen Spezialitäten des Saanenlands gehört der Saanensenf. Er wird in einem Schälchen zu Schinken und Wurstwaren serviert. Kühl gelagert ist er bis zu drei Monate haltbar. Traditionell wird Senf aus Senfkörnern und Traubenmost zubereitet. Nicht so hier im Saanenland, wo die Hauptzutat Kirschenmus ist. Jede Familie hat ihr eigenes, wohl gehütetes Geheimrezept.