Klettersteige

Diese Seite empfehlen

Klettersteige

Die Wortkombination "Via Ferrata" bedeutet auf Italienisch "Eisenweg" und steht für Klettersteige, die mit Eisenleitern, Stiften, Klammern und Stahlseilen gesichert sind. Die Destination Gstaad bietet eine Reihe solch attraktiver Klettersteige für jede Konditionsstufe. Helm, Karabinerhaken sowie Klettergurt einpacken und ein beeindruckendes Höhenerlebnis erleben.

Via Ferrata La Videmanette 1

Dieser Klettersteig führt mit Stahlseilen und Eisentritten über Felsen und Wiesen zum Gipfelkreuz des Rüebli. Die Strecke ist ideal zum Erkunden der Steigtechnik und auch für wenig erfahrene Kletterer geeignet.

Region Schweiz / Berner Oberland / Waadtland
Baujahr 2002
Erstellt durch Bergführer und Bergbahnen Destination Gstaad AG
Talort Rougemont Talstation La Videmanette
Höchsterpunkt 2285 m ü. M.
Ausgangspunkt Bergstation Gondelbahn La Videmanette
Zeitbedarf Zustieg: 5 Minuten
Für den Steig selber: 1 Stunde
Abstieg: 45 Minuten
Schwierigkeit K1
Länge 500 m
Exposition Südosten
Mietausrüstung Erhältlich bei der Bergstation La Videmanette, CHF 15.-. Während den Betriebszeiten der Gondelbahn La Videmanette.
Besonderes Der Klettersteig ist von ca. Anfang Juli bis Oktober begehbar und via Wanderweg von Saanen oder Rougemont in ca. 4 Stunden erreichbar.

Via Ferrata La Videmanette 2

Von der Bergstation La Videmanette folgen Kletterer einem Bergpfad zu den Felsen des Rüebli und dem Einstieg der Via Ferrata 1 und 2. Entlang von Stahlseilen und Eisentritten geht die Via Ferrata nach einer kurzen kaminartigen Steilpassage links in die Felsenwand hinauf.

Region Schweiz / Berner Oberland / Waadtland
Baujahr 2002
Erstellt durch Bergführer und Bergbahnen Destination Gstaad AG
Talort Rougemont Talstation La Videmanette
Höchsterpunkt 2285 m ü. M.
Ausgangspunkt Bergstation Gondelbahn La Videmanette
Zeitbedarf Zustieg: 5 Minuten
Für den Steig selber: 1 Stunde
Abstieg: 45 Minuten
Schwierigkeit K3
Länge 380 m
Exposition Südwesten
Mietausrüstung Erhältlich bei der Bergstation La Videmanette, CHF 15.-. Während den Betriebszeiten der Gondelbahn La Videmanette.
Besonderes Der Klettersteig ist von ca. Juli bis Oktober begehbar und via Wanderweg von Saanen oder Rougemont in ca. 4 Stunden erreichbar.

Via Ferrata de La Videmanette 3

Der spektakulärste Aufstieg erfolgt über die Via Ferrata 3, der mit Stahlseilen und Eisentritten sehr gut ausgerüstet ist. Der Klettersteig ermöglicht einen imposanten Durchstieg durch die gegen Nordwest ausgerichtete Felswand. Während der Tour ist eine Umkehr schwierig.

Region Schweiz / Berner Oberland / Waadtland
Baujahr 2002
Erstellt durch Bergführer und Bergbahnen Destination Gstaad AG
Talort Rougemont Talstation La Videmanette
Höchsterpunkt 2285 m ü. M.
Ausgangspunkt Bergstation Gondelbahn La Videmanette
Zeitbedarf Zustieg: 5 Minuten
Für den Steig selber: 1 Stunde 15 Minuten
Abstieg: 45 Minuten
Schwierigkeit K5-
Länge 400 m
Exposition Westen
Mietausrüstung Erhältlich bei der Bergstation La Videmanette, CHF 15.-. Während den Betriebszeiten der Gondelbahn La Videmanette.
Besonderes Der Klettersteig ist begehbar von ca. Juli bis Oktober. Der Klettersteig ist via Wanderweg von Saanen oder Rougemont in ca. 4 Stunden erreichbar.

Via Ferrata Hornfluh

Der Klettersteig eignet sich hervorragend zum Kennenlernen der Klettersteigetechnik oder zum Geniessen einer kurzen Tour, die mit einer fantastischen Aussicht über das gesamte Saanenland belohnt wird.

Region Schweiz / Berner Oberland / Gstaad-Saanenland
Talort Schönried / Saanenmöser
Ausgangspunkt Hotel Hornberg
Zeitbedarf Zustieg: 10 - 15 Minuten
Für den Steig selber: 10 - 15 Minuten
Schwierigkeit K2
Länge 100 m
Exposition Osten
Besonderes Nur mit einem Guide vom Alpinzentrum (Kontakt: www.alpinzentrum.ch/kontakt) oder einem Bergführer möglich. Es hat Elemente im Klettersteig die nicht alleine absolviert werden können und wozu es eine spezielle Ausrüstung benötigt (bsp. Tyrollienne).

Via Ferrata de La Tête de Chamois / Gemskopf

Exponiert und mit Kraft raubenden Passagen fordert dieser Kletterstieg ein kräftiges Zupacken. Der Rocher Jaune, ein gelber Wandausbruch unter mächtigen Dächern, verspricht einen Tanz unter bodenloser Tiefe. Ein Ausflug in die Vertikale mit atemberaubendem Blick über das Saanenland.

Region Schweiz / Berner Oberland
Talort Col du Pillon
Höchstpunkt 2525 m ü. M.
Ausgangspunkt Mittelstation Cabane
Zeitbedarf Zustieg: 15 Minuten
Für den Steig selber: rund 2 - 2.5 Stunden
Abstieg: 20 Minuten
Schwierigkeit K5
Länge 800 m
Exposition Norden
Besonderes Begehbar Juni bis Oktober.
Der Klettersteig ist via Wanderweg von Col du Pillon in 3 Stunden oder via Reusch in 4 Stunden erreichbar.

Via Ferrata de la Cascade

In der wildromantischen Alpen-Arena am Fusse des Diablerets Gleschers befindet sich der sportlich ausgerichtete Klettersteig „La Cascade“. Eine körperlich herausfordernde Passage führt unter dem Wasserfall und durch eine Kluft hindurch. Ein sehr abwechslungsreicher Klettersteig mit Leiter und Tyrolienne.

Region Schweiz / Berner Oberland
Talort Col du Pillon
Höchstpunkt 1580 m ü. M.
Ausgangspunkt Col du Pillon
Zeitbedarf Zustieg: 10 Minuten
Für den Steig selber: 1.5 Stunden
Rückweg: 20 Minuten
Schwierigkeit K4+ / K5-
Länge 450 m
Exposition Nordwesten
Besonderes Zwischen Wald und Fels gelegen. Heikel, weil der Klettersteig recht feucht und glitschig sowie der Boden abgespeckt ist. Gutes Schuhwerk Bedingung. Route

Sicherheitshinweise

  • Voraussetzungen für den Gang über einen Klettersteig: gute Kondition, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kenntnisse über das Verhalten am Berg. Die Besteigung mit einem Bergführer wird empfohlen.
  • Aufstieg nur bei gutem Wetter
  • Bei Wetterumsturz und Gewittergefahr die Wand verlassen
  • Zweckmässige Ausrüstung
  • Vorsicht bei losen Steinen – Steinschlaggefahr!
  • Die Begehung erfolgt auf eigene Gefahr. Es wird jede Haftung abgelehnt. Versicherungsschutz ist Sache jedes einzelnen.