©  (c) Ruedi Hählen / Ferienregion Gstaad
©  (c) Ruedi Hählen / Ferienregion Gstaad
©  (c) Ruedi Hählen / Ferienregion Gstaad
©  (c) Ruedi Hählen / Ferienregion Gstaad
Lade

Mittelberg - Grubenberghütte - Le Savigny - Pont de la Scie

Möchtest du Outdooractive erlauben?

Erlaubt die Integration externer Funktionalitäten von outdooractive (Anzeige von Widgets für Rad- und Wandertouren). Durch erlauben dieser Option, akzeptieren Sie die Datenschutzvereinbarung mit Outdooractive.

  • Schwierigkeit schwierig
  • Dauer 5:25 h
  • Distanz 14,4 km
  • 802 hm
  • 1335 hm

Mit dem Postauto ab Saanen gelangt man einfach zum Mittelberg Pass. Von dort führt diese lange und spektakuläre Wanderung zur Grubenberghütte und dann über die Alp Le Savigny nach Rodomont und hinunter nach Pont de le Scie.
Vom Mittleberg geht es direkt relativ steil hoch zur Grubenberghütte. Danach geht's nur noch wenig hoch und vor allem entlang der eindrücklichen Bergflanken der Dent de Ruth und Dent de Savigny. Unterwegs begegnen einem zur rechten Zeit Alpenorchideen oder Murmeltiere. Via Alp Savigny und Combette gelangt man absteigend zum Col de la Forcla. Von hier weiter zu Les Rodomonts um die Aussicht ins Saanenland und Pays-d'Enhaut zu geniessen und dann steil hinunter ins Grischbachtal zur Pont de la Scie, wo das Postauto einem wieder zurück nach Saanen bringen kann.

Auch eine sehr schöne Wanderung von Abländschen aus.

  • Anfahrt

    Die Destination Gstaad liegt im Südwesten der Schweiz unmittelbar an der Grenze zum französischsprachigen Landesteil. Die Region ist per Bahn oder Auto von der Thunerseeregion, dem Genferseeraum und dem Greyerzerland bequem erreichbar. Direkte Verbindungen zum europäischen Hochgeschwindigkeits-Zugnetz und zu allen internationalen Flughäfen der Schweiz garantieren eine zeitsparende und angenehme Anreise.

    Auf der Seite Anreise und ÖV auf gstaad.ch finden Sie ausführliche Anreise-Informationen.

  • Mittelberg Pass - Grubenberghütte - Le Savigny - Combette - Col de la Forcla - Les Rodomonts - Pont de la Scie

  • Der Wanderweg ist überwiegend steil und teilweise exponiert. Nur für geübte, trittsichere Bergwanderer und erst nach Abschluss der Schneeschmelze.

  • Gute Schuhe, Zwischenverpflegung für unterwegs - warum nicht ein Fondue-Rucksack?

  • Die Wanderung ist sehr lange. Mit dem ersten Bus zum Mittelberg.