Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Seite empfehlen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Tarifverbund Gstaad GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Tarifverbundes Gstaad, vertreten durch die Tarifverbund Gstaad GmbH

1. Einleitung
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Dienstleistungen und Produkte der gesamten Skiregion Gstaad, insbesondere derjenigen der beteiligten Gesellschaften des Tarifverbundes Gstaad; siehe anwendbares Recht und Gerichtsstand. Die Begriffe „Ticket“, „Billette“ und „Abonnement“ werden in vorliegenden Schreiben synonym verwendet. Mit dem Kauf eines Tickets nimmt der Kunde Kenntnis und anerkennt die nachstehenden Bedingungen.
Werden Tickets als Key-Cards ausgestellt, fällt eine Depotgebühr von CHF 5.00 an. Ausnahmen - namentlich in Verbindung mit Angeboten in Zusammenarbeit mit anderen Tarifverbünde und Gesellschaften - sind möglich. Das Depot wird bei Rückgabe der Key Cards zurückerstattet. Diese Datenträger sind mehrmals verwendbar. Im Falle einer beschädigten Key Card wird kein Depot zurückerstattet. Es werden keine Depotgebühren für Datenträger anderer Dienstleister/Skiregionen erstattet.
Auf gewissen Tickets ist ein Fotos des Ticketinhabers obligatorisch. Dieses wird direkt an der Kasse erstellt, digitalisiert im Zutrittssystem hinterlegt und bei Benutzung an Kontrollpunkten der Bergbahnen überprüft.

2. Kundendaten
Die beteiligten Unternehmen verpflichteten sich, die jeweils anwendbare Datenschutzgesetzgebung bei der Handhabung und Bearbeitung sämtlicher Kundendaten sowie der Kunden-Nutzungsdaten zu beachten.
Kundendaten werden lediglich zur Aufrechterhaltung und Verbesserung von Kundenbeziehungen, Qualitäts- und Dienstleistungsmassstäben, zur Maximierung der Betriebssicherheit oder im Interesse von Verkaufsförderung, Produktdesign, Verbrechensverhütung, wirtschaftlichen Eckdaten und Statistiken sowie der Rechnungsstellung verwendet. Der Kunde anerkennt hiermit und stimmt zu, dass die angeschlossenen Unternehmen des Tarifverbunds Gstaad in Fällen einer gemeinsamen Bereitstellung von Leistungen in Zusammenarbeit mit Dritten berechtig sind, den betreffenden Dritten in dem Umfang Kundendaten zugänglich zu machen, als dies im Interesse der Erbringung der Leistungen erforderlich ist. Im Übrigen ist die Weitergabe von Kundendaten an Dritte nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden gestattet. Eine Ausnahme gilt nur dann, wenn die angeschlossenen Unternehmen gesetzlich verpflichtet sind, Personendaten an Dritte weiter zu geben.

3. Tarifwesen Grundsätzliches
Ausgestellte Tickets können nachträglich nicht in andere Tickettypen o.dgl. umgetauscht werden.
Kunden, welche mit vergünstigten Tarifen die Dienstleistungen beanspruchen, sind verpflichtet, diesen Sachverhalt von ihrer Seite zu begründen. Es besteht Ausweispflicht, das Mitführen der entsprechenden Dokumente in Papierform während der Nutzung ist Bestandteil der Vereinbarung/des Kaufgeschäftes. Kunden, welche Gruppentarife beziehen, können keinen Individualbezug oder -bezahlung einfordern. Gruppen sind gemäß separaten Angaben definiert.
Gewisse Tickets sind persönlich und nicht übertragbar (insbesondere Saison- und Jahresabonnemente). Für Inhaber eines Saison- und Jahresabonnement ist zwingend ein amtlicher Ausweis mitzuführen (ID, Führerausweis, Pass). Keine Kumulation von Rabatten. Ein Verstoss gegen die geltenden Ticket-Bestimmungen und missbräuchliche Benützung haben den sofortigen Entzug ohne Entschädigung und eine Bearbeitungsgebühr von bis zu CHF 500.00 zur Folge.

4. Parkplätze Bergbahnen
An diversen Standorten sind die Parkplätze bewirtschaftet, an diesen ist für die Aufenthaltsdauer die korrekte Parkgebühr zu entrichten. Zuwiderhandlungen haben eine Parkgebührnachforderung oder Ordnungsbusse zur Folge, die Infotafeln auf den Parkplätzen geben detaillierte Auskünfte. Es gilt, sofern vorhanden, das jeweilige Parkregelement der entsprechenden Gesellschaft. Dieses kann an den Talstationen der Gesellschaften zur Einsicht einverlangt werden.

5. Ordnungs- und Sicherheitsdienst
Den Benützern von Transportanlagen und Abfahrten, welche sich den Anordnungen der Sicherheitsverantwortlichen widersetzen und Signale missachten, kann der Fahrausweis ohne Anspruch auf Rückvergütung / Entschädigung entzogen werden.
Benützer, welche durch rücksichtslose und unbeherrschte Fahrweise eine oder mehrere andere Personen erheblich gefährden, können bei der Polizei oder beim Untersuchungsrichter wegen Störung des öffentlichen Verkehrs im Sinne von Art. 237 des Schweizerischen Strafgesetzbuches angezeigt werden. Rücksichtslos ist es unter anderem, wenn Variantenfahrer oder Freerider in Missachtung von Lawinenwarntafeln, Lawinenwarnleuchten sowie Absperrungen lawinengefährdete Hänge befahren und dadurch das Leben oder die Gesundheit von Personen erheblich gefährden, welche sich auf Pisten, Abfahrtsrouten, Sonderanlagen oder Wegen aufhalten. Den Anweisungen des Pisten und Rettungsdienstes ist Folge zu leisten. Bei Gefährdung von Bahn- und Liftanlagen sind überdies die Art. 238 und 239 des Schweiz. Strafgesetzbuches anwendbar. (SKUS 2012: Richtlinien für Anlage, Betrieb und Unterhalt von Schneesportabfahrten. Artikel XIII.)
Kinder kleiner als 1.25 m dürfen nur in Begleitung Erwachsener die Sesselbahnen benützen.
(SKUS 2012: Richtlinien für Anlage, Betrieb und Unterhalt von Schneesportabfahrten. Artikel V.)

6. Beanstandungen / Haftung
Allfällige Beanstandungen der Ticketkäufer, welche die Leistungserbringung durch die Unternehmen betreffen, sind unverzüglich und schriftlich an die betroffene Transportunternehmung zu richten. Unterbleibt eine sofortige Meldung gehen dem Ticketkäufer allfällige Ansprüche verloren. Die beteiligten Transportunternehmen haften für Personen- und Sachschäden, welche durch sie, bzw. ihre Mitarbeitenden verursacht werden, nach Massgabe der nachfolgenden Bestimmungen. Subsidiär gelten die einschlägigen Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts. Eine Haftung ist, soweit gesetzlich zulässig, auf grobfahrlässiges und vorsätzliches Verhalten beschränkt.
Seilbahnanlagen sind technische Anlagen, zu deren einwandfreien Funktion Schmierstoffe verwendet werden. Eine Haftung für verschmutzte Kleidungsstücke und Gerätschaften oder dergleichen wird ausgeschlossen. Eine Haftung der beteiligten Transportunternehmen für Sach- und Personenschäden ist namentlich ausgeschlossen bei Unfällen infolge:

  • Nichtbeachtens von Hinweisen, d.h. Missachten von Markierungen und Hinweistafeln, verlassen der gesicherten und kontrollierten Pisten;
  • Missachtens von Weisungen und Warnungen der Bahnmitarbeitenden oder des Pisten- und Rettungsdienstes;
  • Missachtung der Warnungen vor Lawinengefahren;
  • Fahrlässigem oder vorsätzlichem Verhalten auf Anlagen und Skipisten;
  • Ausübung von Risiko-Sportarten wie Freeriding, Downhill-Biking, Gleitschirmfliegen etc.;
  • Ungenügender Pistenpräparierung

Im Übrigen stützt sich die Haftung der beteiligten Transportunternehmen im Wesentlichen auf die Richtlinien der Verkehrssicherungspflicht für Schneesportabfahrten. Es besteht keine Haftung für Unfälle ausserhalb der gesicherten und markierten Skipisten, ausser es könnte den beteiligten Transportunternehmen eine grobfahrlässige oder vorsätzliche Verletzung der Verkehrssicherungspflicht vorgeworfen werden. Sodann ist jede Haftung für Unfälle auf Wander-, Bike- und Schlittelwegen und Downhill-Abfahrten ausgeschlossen. Für Personen- oder Sachschäden, welche die Folge der Nichterfüllung des Vertrages sind, haftet die beteiligten Bergbahnen im Rahmen dieser AGB sowie der maßgebenden schweizerischen Gesetze. Jede Haftung für Diebstähle im Skigebiet oder für Sachbeschädigungen durch Dritte ist ausgeschlossen.

7. Kinder
Kinder unter 6 Jahren fahren gratis (Geburtsdatum zum Zeitpunkt des Kaufs des Tickets massgebend, Begleitpersonen nötig, es besteht Ausweispflicht).

8. Gültigkeit Tickets & Definition und Festlegung Betriebszeiten
Bis Betriebsschluss der Bergbahnen gemäss Winterprospekt 2017/18, spätestens 18.00 Uhr. Als Wintersaison gilt grundsätzlich der Zeitraum vom 1. November bis 30. April des Folgejahres, als Sommersaison ist jeweils der anschliessende Zeitraum vom 1. Mai bis 31. Oktober zu verstehen.
Eine Anpassung der Betriebszeiten oder eine Neufestlegung bezüglich Öffnung / Schliessung einer Transportanlage - insbesondere solche abweichend zu denjenigen, welche zum Zeitpunkt des Erwerbs des Tickets bekannt waren - bleibt den im Tarifverbund angeschlossenen Unternehmen ausdrücklich vorbehalten. Es besteht kein Anspruch auf teilweise oder ganze Rückerstattung des Ticketpreises.
Uneingeschränkt gültig für Freizeit-, Schul- und Berufsfahrten in der 2. Klasse auf den MOB Zug-Strecken zwischen Rossinière bis Matten (St. Stephan) sowie die Postautostrecken zwischen Saanenmöser bis Col du Pillon, Lauenen und Turbach vom 16. Dezember 2017 bis 8. April 2018.

9. Gruppen
Gruppen ab 10 zahlenden Personen erhalten Gruppenpreise (eine Bestellung und Rechnung, keine Einzelbezahlung).

10. Begleitkarten
Begleitpersonen von Behinderten, die beim Wintersport auf Betreuung angewiesen sind, erhalten kostenlose Begleitkarten, sofern der zu Begleitende an der Kasse seinen Behindertenausweis vorlegt. Die Begleitkarte gilt nur auf gemeinsamen Touren. ( keine Mehrtageskarte nur 1-Tageskarte möglich)

11. Nicht Erbringung von Leistungen
Schlechtwetter, Betriebsunterbrechung, vorzeitige Schliessung und Sperrung von Skiabfahrten begründen seitens des Abonnementinhabers keinerlei Ansprüche, insbesondere sind allfällige Ansprüche auf Rückerstattung oder unentgeltliche Verlängerung der Abonnemente ausdrückliche ausgeschlossen. Dasselbe gilt bei einer vorzeitigen Abreise des Kunden.
Falls die Gesellschaften ihre Pflichten aus dem Transportvertrag in Folge von Umständen, welche sie nicht abzuwenden vermögen, vorübergehend oder dauerhaft nicht erbringen, entstehen dem Käufer eines Bergbahntickets daraus keinerlei Ansprüche gegenüber diesen (dem Geleisteten). Das gilt insbesondere in folgenden Fällen:

  • Anpassungen gemäss Punkt 8 AGB
  • Betriebseinstellungen und Pistensperrungen infolge höherer Gewalt wie Wind- und/oder (Schlecht)Wettereinflüsse, Lawinengefahr, Streiks oder behördlicher Anordnungen, Sicherheitsrelevante Schliessungen;
  • Überlastung der Transportanlagen;
  • Betriebsstörungen, z.B. infolge technischer Defekte oder Stromunterbrüchen
  • Nicht-Erbringung von Leistungen Dritter (z.B. Versicherung, Hallenbad, etc.)

12. Unfall/Krankheit
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei Unfall oder Krankheit weder eine ganze noch teilweise Rückerstattungspflicht seitens des Tarifverbundes besteht.
Der Kunde hat die Möglichkeit, sich gegen dieses Risiko zusätzlich über einen Drittanbieter zu versichern. Es wird auf die jeweils gültigen Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Drittanbieters hingewiesen. Weder die angeschlossenen Gesellschaften noch die Tarifverbund Gstaad GmbH können für ein allfälliges Nicht-Erbringen von Versicherungsleistungen haftbar gemacht werden.
Verunfallt der Kunde auf dem Gebiet der Region Gstaad und muss deshalb der Rettungsdienst der Bergbahngesellschaften aufgeboten werden, wird dem Kunden bei einer ordentlichen Rettung auf der Skipiste ein Betrag von maximal CHF 260.00 zuzüglich Materialkosten in Rechnung gestellt. Kosten Dritter (z.B. Helikoptertransport Rega, Arzt, Alpine Rettung usw.) werden direkt durch den Kunden bezahlt. Allfällige Rückerstattungsansprüche muss der Kunde gegen-über seiner Versicherung geltend machen.

13. Verlorene Tickets
Es besteht kein Anspruch auf Beförderung oder Ersatz. Verlorene oder vergessene Saisonabonnemente können gegen Vorweisung des Sperrbeleges und Entrichtung einer Bearbeitungsgebühr von bis zu CHF 20.00 ersetzt werden. Zusätzlich ist eine neue Depotkarte zu erwerben.

14. Herzschrittmacher
Für Träger von Herzschrittmachern ist ein Informationsblatt an der Kasse hinterlegt

15. Missbrauch
Im Skigebiet werden an den Zutrittskontrollen/Lesern Fotos erstellt, welche intern für die Kontrolle abgespeichert werden. Diese Fotos werden nicht veröffentlicht und dienen einzig der Überprüfung der rechtmässigen Verwendung der Skipässe.
Wird ein Ticketmissbrauch, wie Verwendung von Tickets von/für Drittpersonen oder Fälschung/Weitergabe von Ausweisen festgestellt, hat dies den sofortigen Entzug des Fahrausweises und eine Umtriebsentschädigung von bis zu CHF 500.00 oder im Wert des Skipasses zur Folge. Weiterführende Zivil- oder strafrechtliche Massnahmen bleiben vorbehalten.

16. Internet / Internetseiten und Web-Shop (rechtliche Informationen)
Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie sich mit dem Zugriff auf www.gstaad.ch mit den folgenden Bedingungen einverstanden erklären.
Der gesamte Inhalt der Website Gstaad.ch ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte gehören Gstaad Saanenland Tourismus oder den beteiligten Bergbahnen der Region Gstaad oder Dritten. Die Elemente auf der Website Gstaad.ch sind nur für Browsingzwecke frei zugänglich. Die Vervielfältigung des Materials oder das Teilen davon in beliebiger schriftlicher oder elektronischer Form ist nur mit ausdrücklicher Erlaubnis gestattet. Das Reproduzieren, Übermitteln, Modifizieren, Verknüpfen oder Benutzen der Website Gstaad.ch für öffentliche oder kommerzielle Zwecke ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung untersagt.
Die verschiedenen Namen und Logos auf der Website Gstaad.ch sind eingetragene und geschützte Marken. Kein Bestandteil der Website Gstaad.ch ist so konzipiert, dass dadurch eine Lizenz oder ein Recht zur Nutzung eines Bildes, einer eingetragenen Marke oder eines Logos eingeräumt wird. Durch ein Herunterladen oder Kopieren der Website Gstaad.ch oder Teilen davon werden keinerlei Rechte hinsichtlich Software oder Elementen auf der Website Gstaad.ch übertragen. Gstaad Saanenland Tourismus behält sich sämtliche Rechte hinsichtlich aller Elemente auf der Website Gstaad.ch, mit Ausnahme der Dritten gehörenden Rechte, vor.
Es gibt keine Gewährleistung für die Angaben (insbesondere Preise, Reservationen, Onlineberechnungen) sind ohne Gewähr. Wir können nicht garantieren, dass diese Daten jederzeit vollumfänglich auf dem aktuellsten Stand sind. Gstaad Saanenland Tourismus übernimmt ebenfalls keine Haftung für Fehlleistungen des Internets, Schäden durch Dritte, importierte Daten aller Art (Viren, Würmer, Trojanische Pferde), sowie für Links von und zu anderen Webseiten. Wir haben keine Kontrolle über Inhalt und Form von fremden Webseiten.
Wir können das fehlerfreie Funktionieren von Hard- und Software nicht garantieren.
Bei nicht vollständig abgeschlossenen Buchungsprozessen besteht keine Verpflichtung, die über den Web-Shop irrtümlich geglaubte Dienstleistung bezahlt zu haben. Es besteht keine Verpflichtung zur Gewährung seitens der Transportunternehmungen. Der Kunde ist in jedem Fall verpflichtet, bei einem Kauf über einen Web-Shop immer den Buchungsbeleg auszudrucken und diesen bei jeder Einlösung/Einforderung der Transportleistungen oder anderweitigen Dienstleistungen mit sich zu führen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Seite technische Ungenauigkeiten oder typographische Fehler enthalten kann. Wir behalten uns vor, die Informationen auf dieser Seite jederzeit und ohne vorherige Ankündigung zu ändern oder zu aktualisieren. Das gilt auch für Verbesserungen und/oder Änderungen an den auf dieser Seite beschriebenen Produkten bzw. Programmen.
In keinem Fall haftet die Region Gstaad für von Ihnen oder Dritten gegenüber für irgendwelche direkten, indirekten, speziellen oder sonstigen Folgeschäden, die sich aus der Nutzung dieser oder einer damit verlinkten Webseite ergeben. Ausgeschlossen ist auch jegliche Haftung für entgangenen Gewinn, Betriebsunterbrechung, Verlust von Programmen oder sonstigen Daten in Ihren Informationssystemen. Dies gilt auch dann, wenn wir ausdrücklich auf die Möglichkeit solcher Schäden hingewiesen werden.
Datenschutz Grundsätzlich hinterlassen Sie keine persönlichen Daten beim Besuch unserer Website. In Einzelfällen benötigen wir jedoch Ihren Namen und Ihre Adresse. Wenn derartige persönliche Informationen notwendig sind, werden wir Sie darauf hinweisen. Wenn Sie sich entschliessen, uns persönliche Daten über das Internet zu überlassen, damit wir zum Beispiel mit Ihnen korrespondieren oder Bestellungen ausführen können, behalten wir uns vor, diese Angaben für Marketingzwecke zu verwenden. Wenn Sie Fragen oder Kommentare zu unseren rechtlichen Hinweisen oder zum Datenschutz haben, nehmen Sie bitte unter info@gstaad.ch Kontakt mit uns auf. Bei der Kommuni-kation per Email kann die vollständige Datensicherheit von uns nicht gewährleistet werden, so dass wir Ihnen bei vertraulichen Informationen den Postweg empfehlen.

17. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Unter der Marke Gstaad bilden mehrere Anbieter, darunter namentlich die Bergbahnen Destination Gstaad AG, Wasserngrat 2000 AG, Gstaad 3000 AG, Skilift Rohrbrücke-Brüchli AG in Lauenen und die Genossenschaft Skilift Heiti einen Ticketverbund, welcher ganz oder teilweise durch die Tarifverbund Gstaad GmbH vertreten wird. Diese AGB werden durch die Tarifverbund Gstaad GmbH verfasst und gelten für sämtliche Mitgliedgesellschaften und deren abgeschlossenen Transportverträge mit den Kunden. Weitergehende Bestimmungen können in bestimmten Geschäften rechtsgültig werden. Sämtliche Unternehmen sind für den Betrieb der Anlagen, Fahrzeuge und Pisten eigenständig verantwortlich. Der Transportvertrag ist direkt mit dem Kunden und der jeweiligen Betreiberin der Anlage/Fahrzeug abgeschlossen. Diese ist für die gehörige Erbringung der entsprechenden Leistungen zuständig. Ebenso besorgt sie den notwendigen technischen Unterhalt der Anlagen und die Verkehrssicherungspflicht (Pisten- und Lawinendienst). Entsprechend werden Haftungsfragen, insbesondere auch im Zusammenhang mit Skiunfällen, von der jeweiligen Unternehmung, in deren Hoheitsgebiet oder auf der betroffenen Anlage, behandelt. Anwendbar auf die Vertragsverhältnisse zwischen der Region Gstaad und ihren Kunden, einschliesslich der Frage des Zustandekommens und der Gültigkeit des Vertrages, gilt ausschließlich Schweizer Recht. Für die Bestimmung des Gerichtsstandes ist der Sitz der jeweiligen Verkaufsstelle maßgebend. Für Sportpasskäufe über das Internet gilt der Sitz der Tarifverbund Gstaad GmbH, Promenade 41, 3780 Gstaad.

Die Anwendung des «Wiener Kaufrechts» (CISG) wird ausdrücklich für alle Geschäfte wegbedungen.

Ausserhalb der Bahnbetriebszeiten sind die Abfahrten geschlossen und vor Gefahren wie Lawinensprengungen oder Pistenmaschinen mit Seilwinden nicht gesichert. Achtung, Lebensgefahr!

Irrtum, Änderungen und Auslassungen vorbehalten. Version August 2017.

Diese AGB gelten für Tickets den Winter 2017/18 betreffend (einschliesslich hinzubuchbaren Sommertickets). Für die Sommersaison können andere AGB ausgestellt werden.

TARIFVERBUND GSTAAD GMBH
Haus des Gastes, Promenade 41, CH-3780 Gstaad
Tel. +41 33 748 81 81, Infoline +41 33 748 82 82
info@gstaad.ch, www.gstaad.ch

Links Allgemeine Geschäftsbedingungen