Auf dicken Reifen durch den Schnee

Diese Seite empfehlen

Der heisseste Trend für die kalte Jahreszeit heisst Winterbiken und stammt ursprünglich – wie könnte es anders sein – aus den USA. Gstaad hat sich als Magnet für Mountainbikes mit dicken Ballonreifen etabliert. Und im Januar findet in Gstaad zum dritten Mal das internationale Snow Bike Festival statt.

Winterbiken ist grundsätzlich auf jedem Mountainbike mit griffigen Reifen möglich. Insbesondere, wenn es mit ein wenig breiteren «Plus»-Reifen ausgestattet ist. Mit einem Fatbike macht es aber noch mehr Spass! Ein Fatbike verhält sich zu einem Stadtvelo wie ein Monstertruck zu einem Fiat Panda oder wie ein Freeride-Ski zu Langlauflatten. Das heisst: Es ist nicht so beweglich und leicht, dafür um einiges bequemer und – nicht zu unterschätzen – erheblich cooler. Fatbikes kann man im Gelände fahren, wo es mit dem normalen Mountainbike nicht mehr möglich wäre. Und selbst unerfahrene Biker flitzen schneebedeckte Wege mühelos entlang – den XXL-Reifen undgeringem Luftdruck sei Dank.

Ballonreifen aus Alaska
Die Idee stammt aus Alaska, wo vor rund 20 Jahren ein paar begeisterte Biker zwei Felgen zu einem breiten Reifen zusammenschweissten, um auch im Winter auf Ballonreifen durch den Schnee fahren zu können. Seither ist das Fatbike auf einem unaufhaltsamen Siegeszug. Bei den mit bis zu 114  Millimeter breiten Pneus ausgerüsteten Fatbikes basiert der Antrieb aus 100 Prozent Muskelkraft. Und da die Reifen nur mit Luft gefüllt sind, geht dies leichter als gemeinhin angenommen. Alle, die sich das erste Mal auf ein Fatbike setzen, sind erstaunt, wie leicht es sich damit fortbewegen lässt.

Internationale Stars in Gstaad
Gstaad mischt bei diesem neuen Wintersport ganz vorne mit und hat sich in den letzten Jahren zum europäischen Hotspot für Winterbike-Fans gemausert. Seit 2016 findet hier das Snow Bike Festival statt, der weltweit einzige Radsport-Event auf Schnee, der vom Weltradsport-Verband UCI anerkannt ist. Das viertägige Rennen ist ein ultimatives Abenteuer für Profis und Amateure. Es gilt, eisige Temperaturen, schwierige Anstiege und anspruchsvolle Abfahrten zu meistern.


3 Fragen an Herman Coertze, Gründer Snow Bike Festival

Wie viel Schnee ist eigentlich notig, damit man mit den Snowbikes so richtig auf Touren kommt?
Gar keiner! Das ist das Geniale, eigentlich braucht es den «Snow», den Schnee, gar nicht. Aber natürlich ist das Ganze in Weiss viel prickelnder.

Machen Sie beim Rennen auch mit?
Wenn der Startschuss fällt, kribbelt es schon, aber ich muss mich organisatorischen Aufgaben widmen. Ich hoffe aber, in der Zukunft auch mal selber mitfahren zu können.

Und welches ist Ihre Lieblingsstrecke?
Am Lauenensee entlang ist es einfach wunderschön, fast schon kitschig.

Snow Bike Festival
18.–21. Januar 2018
Rennen und Rides, Party und Fatbike-Expo
snowbikefestival.com