Communiqués de presse

Recommend this page
Publié: 04. septembre 2019 - Source: Gstaad Yacht Club

Präsident der Mirpuri Foundation hält Südpol-Vortrag im Gstaad Yacht Club – Sensibilisierung für die Erderwärmung

Ce texte n'existe qu'en allemand et anglais. merci de votre compréhension.
Der Präsident und Gründer der Mirpuri Foundation, Paulo Mirpuri, hielt einen Vortrag für die Mitglieder und Gäste des Gstaad YachtClub, und berichtete über seine jüngste Reise zum Südpol.

Paulo Mirpuri, der gerade in den Elite Explorers Club aufgenommen wurde, leitete 2019 eine Expedition zum Südpol - dem Herzen des Weißen Kontinents - um das Bewusstsein für die Gefahren der globalen Erwärmung und ihre Auswirkungen auf die Polarregionen zu stärken. Paulos Vortrag unter dem Motto "Antarktis - Perspektiven eines Entdeckers" folgt dem sicheren Abschluss der Januar-Expedition zum Südpol und zurück. Er geht Hand in Hand mit der Veröffentlichung seines Buches, das Paulo Mirpuri über die Expedition während seiner Reise über den eisigen Kontinent schrieb.

Die Veranstaltung, ins Leben gerufen von GYC Commodore Manrico Iachia, im Rahmen der Vortragsreihen des Gstaad Yacht Clubs zum Thema Ocean and Planet’s Vitality, fand 22. August im Club in den Schweizer Bergen statt. Die Nacht begann um 19 Uhr mit einem Willkommens Apéro vor Paulo’s Antarktis-Präsentation vor rund 60 Mitgliedern des GYC und seiner befreundeten Clubs. Nach der Präsentation nahmen die Gäste am Club-Dinner teil.

Paulos Ansprache an den Club touchierte die extremen Bedingungen, die auf der Expedition anzutreffen waren, wie er sich auf die Umgebung unter Null vorbereitete und an diese anpasste. Er erklärte den Mitgliedern, wie die Polarregionen durch die globale Erwärmung negativ beeinflusst werden und die Lehren, die aus der Expedition zu ziehen sind, und die Dinge, die er miterlebt hat.

Jedem Zuhörer wurde dann das Buch "Terra Australis Incognita" ausgehändigt, das Paulo über die Reise schrieb.

Im Vorfeld der Präsentation sagte Paulo Mirpuri: "Die globale Erwärmung ist für alle in unserer Stiftung von großer Bedeutung, und wir arbeiten hart daran, das Bewusstsein für einige der Gefahren und Folgen steigender globaler Temperaturen zu schärfen, die wir in unserer Arbeit rund um den Planeten sehen. Ich freue mich auf den Erfahrungsaustausch mit den Clubmitgliedern und erwarte einen interessanten und lehrreichen Abend."

Paulo Mirpuri wird in der Entdecker-Community immer bekannter. Neben seiner jüngsten Reise zum Südpol und der Aufnahme in den Explorers Club in New York leitete Paulo 2017 eine Expedition zum Mount Everest, während die Stiftung eine aktuelle Expedition zur Erforschung von Meereslebewesen und Fauna rund um die Kapverdischen Inseln sponserte. Bereits früher schickte er ein Mirpuri-geführtes Team auf den höchsten Gipfel Afrikas, den Kilimandscharo, und unterstützte eine Expedition tief in den Kaukasus, um nach Bedrohungen für den gefährdeten persischen Leoparden zu suchen und mehr zu erfahren.

Informationen der Herausgeber:
Der Gstaad Yacht Club wurde 1998 von einer Gruppe Segelbegeisterten mit der Vision “Lasst uns einen einzigartigen, globalen Yacht Club weg vom Wasser gründen, als einen weiteren lokalen am Wasser.» Der GYC wurde anfänglich mit Erstaunen betrachtet als ein Klub in den Bergen ohne Wasser. Mittlerweile hat er sich zu einem Klub mit über 400 Mitgliedern aus über 30 Ländern entwickelt. Mit Segelprojekten auf allen Ebenen von den Junioren bis zu den professionellen Seglern und der Einführung der Centenary Trophy Regatta in 2011 ist der Club zu einer bedeutenden Kraft in der Schweizer Segelszene und für klassische Boote geworden. Seit 2011, sind Themen rund um den Schutz der Ozeane und Gewässer ein integrierter Teil des Clublebens, angereichert durch Kooperation und Anlässe mit z.B. Sylvia Earle, der Blue Marine Foundation oder IUCN Ocean Botschafter William Winram.