Communiqués de presse

Recommend this page
Publié: 21. août 2019 - Source: Gstaad Yacht Club

13. GYC RALLY & YACHTING – und die Herausforderung, langfristig zu siegen

Ce texte n'existe qu'en allemand et anglais. Merci de votre compréhension.
Seit 2006 organisiert der Gstaad Yacht Club (GYC) in Zusammenarbeit mit dem Gstaad Automobile Club (GAC) eine jährliche Oldtimer-Rallye, bei der eine Autoausfahrt über einige der schönsten Straßen der Schweiz mit einer Regatta mit ferngesteuertem Modellbootsegeln kombiniert wird.

Am Freitagabend trafen sich alle Piloten und Co-Piloten im GAC zum traditionellen Get-together und zur Anmeldung, bevor es weiter auf den Lac Rétaud ging. Auf dem Berg mussten alle Teilnehmer ihr Wissen über Auto- und Motorenteile testen. Milde Wind und Wetter Bedingungen auf dem See in der Höhe erlaubten einen Lauf im Modellbootsegeln und das Abendessen auf 1‘800 Metern auf der Terrasse des fabelhaft renovierten Berg- restaurants.

Am nächsten Morgen hinderte der Regenschauer keinen Teilnehmer - Kaffee und Croissants im GYC und alle 26 Autos standen vor dem Le Grand Bellevue am Start. Die Teilnehmer starteten ihre Motoren und das Roadbook führte sie durch einen Fotowettbewerb und herrliche kleine Straßen des Fribourger Landschaft zu ihrer ersten Station an Schloss Münchenwiler, ein ehemaliges Cluniazenserkloster aus dem 11. Jahrhundert.

Die 26 Fahrzeuge wurden danach wirklich herausgefordert - der Weg ging weiter durch das Jura bis zu den Höhen des Col du Chasseral. Die Rally 2019 durchquerte die vier Kantone Bern, Waadt, Freiburg und Neuenburg – und landete letztendlich im Berner Seeland, in Scheunenberg, in der Gemeinde Wengi.

Begrüßt wurden sie zu einem Aperitif im wunderschönen Garten mit einem Sknife-Atelier. Wissen über Messer made in Switzerland wurde diskret vermittelt und Küchenchef Kurt Mösching, ursprünglich aus Schönried, ein servierte ein herausragendes Mittagessen im Restaurant Sonne. Am Nachmittag kehrten die Fahrzeuge durch die Wogen des Berner See- und Oberlandes zurück nach Gstaad.

Die Gewinner der 13. Ausgabe der Rally & Yachting in einem 1979er Morgan 8+ wurden von einem 1970er Rolls Royce Corniche und ein Bentley S3 von 1963 gefolgt.

Am Abend fanden sich alle zur Siegerehrung und Essen im GYC Clubhouse zusammen. Ehrengast war der britische Automobilrennfahrer Sir Jackie Stewart, der das Publikum mit einer ausführlichen und gleichzeitig emotionalen Präsentation in Bann hielt. Die Herausforderung langfristige Siege zu erzielen stand im Fokus.
Sir Jackie Stewart wurde 1939 geboren und beschäftigte sich schon früh mit Autos. Als er mit 15 Jahren die Schule verließ (seine Legasthenie wurde erst viel später diagnostiziert), fand er seine persönliche Stimme im Sport, zuerst in olympischen Klasse des Schießens, dann im Motorsport. Sir Jackie‘s Motorsportkarriere begann 1965 international, als er in Monza den ersten seiner 27 Grand Prix erzielte. Während seiner Formel-1-Karriere wurde er dreimal Weltmeister 1969, 1971 und 1973, holte insgesamt 27 Siege aus 99 Rennen. Neben seinen großartigen sportlichen Leistungen gelangen ihm weitreichende Verbesserungen in der Sicherheit des Rennsports. Sir Jackie ist Gründer von Race Against Dementia, eine Organistion, die er ins Leben rief, um seiner Frau und allen anderen im Kampf gegen diese Krankheit zu unterstützen.

Dank der Bemühungen von Teilnehmern, Partnern und Helfern war die Veranstaltung ein grosser Erfolg und der GYC freut sich darauf, sie nächstes Jahr wieder zu begrüssen.

Informationen des Herausgebers:
Der Gstaad Yacht Club wurde 1998 von einer Gruppe Segelbegeisterten mit der Vision “Lasst uns einen einzigartigen, globalen Yacht Club weg vom Wasser gründen, als einen weiteren lokalen am Wasser.» Der GYC wurde anfänglich mit Erstaunen betrachtet als ein Klub in den Bergen ohne Wasser. Mittlerweile hat er sich zu einem Klub mit über 400 Mitgliedern aus über 30 Ländern entwickelt. Mit Segelprojekten auf allen Ebenen von den Junioren bis zu den professionellen Seglern und der Einführung der Centenary Trophy Regatta in 2011 ist der Club zu einer bedeutenden Kraft in der Schweizer Segelszene und für klassische Boote geworden