Press Releases

Recommend this page
Published: 29. August 2017 - Source: Gstaad Marketing GmbH

Nach einer Erholungspause heim auf die Käsegrotte

Sorry, this text is only available in German. Thank you for your comprehension.
Gstaad, 29. August 2017 * * * Das Gstaader Riesen-Caquelon beendet seine erfolgreiche Karriere als Ausstellungsstück in Frankfurt am Main und tritt voraussichtlich am 25. September die Heimreise an. Um sich wieder an die Schweiz zu gewöhnen, wird es nach einer kleinen kosmetischen Behandlung eine kurze Erholungspause im Swissôtel Zürich einlegen. Dort im Winter Garden by Le muh trifft es sich mit drei Kollegen aus Gstaad, Bergbahnen-Gondeln, die dort den ganzen Winter über hübsch dekoriert eine Umschulung zum Aussendienstmitarbeiter im Restaurantfach absolvieren.

Kurzum: Die Gstaad Marketing GmbH hat eine Kooperation mit dem Swissôtel Zürich vereinbart. Das Haus wird Im Winter Garden by Le muh in den Gondeln unter anderem Gstaader Spezialitäten servieren – Fonduemischungen und Plättli mit Trockenfleisch und weiteren lokalen Produkten. Ziel ist es, das Flair des Berner Oberlands in der Stadt zu präsentieren.

Die ideale Lösung gefunden
Das dekorative Riesen-Caquelon legt zu diesem Zweck gern einen kleinen Umweg ein. Umso grösser ist die Freude in Gstaad. Denn inzwischen steht fest, wo das Dritte der hölzernen Sitzmöbel des Fonduelands Gstaad sein künftiges Zuhause finden wird. Es wurde eine ideale Lösung gefunden: Der 500-Kilo-Brocken wird auf der Terrasse über der Käsegrotte der Molkerei Gstaad aufgestellt und rundet dort das Gesamterlebnis um das Gstaader Gold glänzend ab.

Praktische Standortvorteile
Die Zufahrt ist wesentlich einfacher als bei den bisherigen Standorten in Schönried (Schlittmoos) und auf der Wispile, die Aussicht auf Gstaad und das Bergpanorama sind von Bissen aus ebenso herrlich, die Käsegrotte bietet neben der thematischen Nähe auch einen ganz praktischen Standortvorteil: eine öffentliche Toilette. Die Molkerei wird sich darum kümmern, dass um das Caquelon Ordnung herrscht. Doch jetzt steht erst einmal der Ausflug Richtung Zürich an. Ungefähr drei Wochen wird der Pot dort bleiben, bevor er sein altes neues Zuhause wiedersieht.

Ein Highlight in der „Picknick-Zeit“
Das in Lauenen extra angefertigte, dritte Riesen-Caquelon ist noch bis 17. September eines der Highlights der Ausstellung „Picknick-Zeit“, die das Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt seit 6. Mai zeigt. Aufgrund von Presseberichten über das Fondueland war die Kuratorin Dr. Charlotte Trümpler auf diese Gstaader Besonderheit aufmerksam geworden. Bei der Kontaktaufnahme Mitte 2016 war sie in Gstaad auf offene Ohren gestossen.

Kontakt für weitere Fragen:
Kerstin Sonnekalb, Head of Marketing Communication, Gstaad Marketing GmbH
Tel. +41 33 748 81 20, k.sonnekalb@gstaad.ch  , www.gstaad.ch