Press Releases

Recommend this page
Published: 04. September 2017 - Source: GSTAAD AUTHENTQUE

Das Label Gstaad Authentique wieder ins Blickfeld rücken

Sorry, this text is only available in German. Thank you for your comprehension.
Gstaad, 1. Juli 2017 * * * Das Label Gstaad Authentique soll mit frischem Leben erfüllt werden. Dies ist das Ziel einer Kommission des Gewerbevereins Gstaad-Saanenland, unter dessen Regie das Qualitätslabel für Produkte und Dienstleistungen aus der Ferienregion Gstaad geführt wird. Seit der Markteinführung im Jahr 2013 ist es etwas still um dieses Gütesiegel geworden. „Das soll sich nun ändern“, betont Richard Müller, der Kommissionspräsident.

«GSTAAD AUTHENTIQUE»-Produkte werden im Einklang mit der Natur und mit grösster Sorgfalt hergestellt. Sie widerspiegeln die grosse Vielfalt lokaler Erzeugnisse aus dem Saanenland. Sie weisen damit drei wesentliche Leistungsversprechen auf: Höchste Qualität, Herstellung auf der Basis nachhaltiger Verfahren und natürlicher Zutaten, Wertschöpfung in der Region.

In der Runde sitzen Mitinitiator Eric Oehrli (Earlybeck), Claudia von Siebenthal, Heidi Schopfer (Landwirtschaftliche Vereinigung), Richard Müller (Müller Marketing) und Thomas Schetty (Gstaad Marketing GmbH) am Sitzungstisch und diskutieren, wie es weitergehen soll mit dem Label Gstaad Authentique.

„Wir müssen etwas unternehmen, das die Bekanntheit steigert und die Marktposition stärkt. Die Produzenten, die sich zertifizieren lassen, sollen schliesslich auch einen Mehrwert für ihren Aufwand erhalten“, konstatiert Eric Oehrli. Ähnlich sieht es auch Richard Müller: „Es wäre schade, wenn diese schöne Produktlinie einschlafen würde. Schliesslich ist das Label auch dazu eingeführt worden, einen nachhaltigen Beitrag für die Erhaltung unserer Kultur und Traditionen zu leisten. Jeder, der ein Produkt aus dieser Linie erwirbt, unterstützt uns bei diesem Anliegen.“ Die Diskussion, welche Möglichkeiten das ehrenamtlich tätige Gremium in Angriff nehmen möchte, findet immer neue Ansätze. Die Ideen sind vielfältig, der Wille zum Engagement ist gross. Hinter allem steht das klare Bekenntnis: Das Label, ein lebender Beweis für die alpine Echtheit der Region Gstaad, soll künftig stärker ins Blickfeld rücken.

Die Kooperation mit der „Regio Garantie“, dem 2016 gegründeten nationalen Gütesiegel für echte Regionalprodukte, steht ganz oben auf der Massnahmen-Liste. Erste Kontakte wurden bereits aufgenommen. „Unser Engagement hier ist auf gutem Weg“, berichtet Claudia von Siebenthal.

Zweite Stossrichtung ist die Sensibilisierung des regionalen Gastgewerbes. „Wir wollen die Hoteliers als Botschafter für lokale Produkte gewinnen“, berichtet Claudia von Siebenthal. Es würde das Label sicher noch mehr ins Bewusstsein rücken, wenn man ihm bereits am Frühstücksbüffet begegnet. Eine weitere Idee wäre, dass Geschenkkörbe mit diesen Waren auch in den Hotels bestellt werden können. Das neue Hotels „Huus“ hat bereits Interesse bekundet, den Verein in dieser Richtung zu unterstützen. „Wer Interesse an dieser Zusammenarbeit hat, darf sich gern bei uns melden“, animiert Claudia von Siebenthal.

Bislang sind die Produkte überwiegend nur beim jeweiligen Produzenten oder bei der Alpenruhe erhältlich. Zusätzliche Verkaufsflächen sollen helfen, den Kunden die ganze Palette anzubieten. Hier denkt das OK auch an spezielle Kühlschränke als Verkaufsstellen.

Dass die Zusammenarbeit mit dem Tourismus, vertreten durch die Gstaad Marketing GmbH, Früchte trägt, kann an verschiedenen Beispielen belegt werden: So wurden Gstaad Authentique-Produkte erfolgreich in der Snackbox der Grand Tour of Switzerland platziert. Die Snackbox ist beim Pain & Fromage in Saanen erhältlich.

Ein weiteres Beispiel, wie sich der Aufwand für die Zertifizierung mit dem Label lohnen kann, war die 1.-August-Aktion des Schweizer Generalkonsulats in Frankfurt, Deutschland. Beim Riesen-Caquelon des Fonduelands Gstaad, das noch bis 17. September in der Ausstellung „Picknick-Zeit“ im Museum Angewandte Kunst zu sehen ist, wurden unter anderem ca. 60 kg Käse und andere lokale Produkte wirkungsvoll in Szene gesetzt. Gstaad Saanenland Tourismus setzt einige der Produkte auch immer wieder gern als Willkommens- oder Dankesgeschenke ein.

Um die Marke und die dahinter stehenden Werte ins Blickfeld zu rücken, möchte die Kommission auch die direkten Verkaufsaktivitäten intensivieren. Dazu zählten Degustationen am 26. Juli beim Gstaad Alive auf der Promenade und bei der Gstaad Züglete vor dem Tourismusbüro. Am 8. und 9. September bei der Country Night Gstaad und auch bei der Gstaader Messe vom 26. bis 29. Oktober wird Gstaad Authentique dem Publikum präsentiert. „Wir würden uns freuen, wenn wir mit diesen Ansätze unser Ziel erreichen würden, und sich noch weitere Produzenten unserem Label anschliessen“, betont Richard Müller.

Weitere Informationen unter http://www.gewerbevereinsaanenland.ch/gstaad-authentique

Kontakt für weitere Fragen:
Richard Müller, Präsident der Kommission GSTAAD AUTHENTQUE
Tel. 033 748 83 83, richard.mueller@mmarketing.ch