08.09.2021

Diese Seite empfehlen

Massnahmen vom Bund vom 8.9.2021

Am Mittwoch Nachmittag, 8. September 2021 hat der Bundesrat seine neusten Massnahmen beschlossen, die ab dem 13. September 2021 und voraussichtlich bis am 24. Januar 2022 gelten:

  • Der Bundesrat hat entschieden, dass ab kommenden Montag nur noch geimpfte, genesene und getestete Personen Zutritt zu vielen Bereichen des öffentlichen Lebens erhalten.
  • Ab 13. September wird die Zertifikatspflicht auf Innenbereiche von (Hotel-)Bars und Restaurants sowie Freizeit-, Sport und Unterhaltungsbetriebe wie Theater, Kinos, Casinos, Schwimmbäder, Museen, Zoos etc. ausgeweitet. Auch für den Besuch von Veranstaltungen im Innenbereich (Konzerte, Sportveranstaltungen, Vereinsanlässe, Privatanlässe wie Hochzeiten ausserhalb von Privaträumen) braucht es künftig ein gültiges Zertifikat.
  • Keine Zertifikatspflicht wird eingeführt für: Öffentlichen Verkehr, Detailhandel sowie im Transitbereich von Flughäfen / Private Veranstaltungen in privaten Räumlichkeiten bis 30 Personen / Religiöse Veranstaltungen und Veranstaltungen zur politischen Meinungsbildung bis max. 50 Personen / Treffen von Parlamenten und Gemeindeversammlungen / Dienstleistungen von Behörden sowie personenbezogene Dienstleistungen, wie etwa Coiffeursalons, therapeutische und Beratungsangebote, Gastronomieangebote in sozialen Anlaufstellen.
  • Personen, die ein Zertifikat erhalten wollen, müssen die dazu notwendigen Tests ab 1. Oktober selbst bezahlen. Die Kosten für das Testen von Personen mit Symptomen werden weiterhin vom Bund übernommen. Allerdings berechtigen solche Tests nicht zum Erwerb eines Zertifikats. Präventive Antigen-Schnelltests für Personen, die sich nicht impfen lassen können sowie Tests für Kinder unter 16 Jahren werden weiterhin vom Bund bezahlt.