Veranstaltungskalender

Diese Seite empfehlen

Eröffnungskonzert - Missa solemnis - Beethoven 250

Fr, 17.07.2020, 19:30 h
Eröffnungskonzert - Missa solemnis - Beethoven 250
RIAS Kammerchor & René Jacobs

Brigitte Christensen, Sopran
Sophie Harmsen, Mezzosopran
Steve Davislim, Tenor
Johannes Weisser, Bass
RIAS Kammerchor Berlin
Freiburger Barockorchester
René Jacobs, Leitung

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
«Missa solemnis» D-Dur für Soli, Chor und Orchester op. 123 90'

CHF 160/135/95/40

Auch wenn er kein eifriger Kirchgänger ist, lässt Beethoven immer einen aufrichtigen Glauben erkennen. Als er fühlt, dass sein Körper ihm nicht mehr gehorcht, verinnerlicht er sein ganzes Leben (seine vollständige Taubheit setzt etwa gegen 1820 ein) und wendet sich zugleich dem Himmel zu. Im Jahre 1818 veranlasst ihn die bevorstehende Inthronisation des ihm besonders nahestehenden Erzherzogs Rudolph von Österreich als Erzbischof von Olmütz, die Komposition einer Messe von gewaltigen Ausmassen in Angriff zu nehmen, wie sie ihm schon lange vorgeschwebt hat. Sein schlechter Gesundheitszustand, aber auch sein hoher künstlerischer Anspruch hindern ihn daran, diese Missa solemnis rechtzeitig zu vollenden. Erst 1823 kann er das Werk Erzherzog Rudolph übergeben. Doch es gleicht einer musikalischen Kathedrale. Denn Beethoven war vor allem bemüht, das Erbe von Bach und mehr noch von Händel anzutreten, den er als den grössten Komponisten aller Zeiten ansah.
Dargeboten wird dieses Gipfelwerk der sakralen Musik von einem der weltweit besten Chöre, dem RIAS Kammerchor Berlin, der 1948 von der amerikanischen Besatzungsmacht gegründet wurde, um das Programm des deutschsprachigen Senders zu ergänzen, und der seit den 2000er Jahren auch alte Musik aufführt, vom hervorragenden Freiburger Barockorchester (das auf historischen Instrumenten spielt) und dem Dirigenten René Jacobs, einem Wegbereiter der historischen Aufführungspraxis. Der belgische Musiker, der zwei Jahre vor dem Kammerchor das Licht der Welt erblickt, wird Schüler von Alfred Deller, der damals Pionierarbeit leistet, und entwickelt sich seinerseits zu einem der besten Countertenöre seiner Zeit. Er gründet 1977 sein eigenes Ensemble, das Concerto Vocale, mit dem er die Aufführung zahlreicher alter Meisterwerke revolutioniert. Als Lehrer an der Schola Cantorum in Basel und dann als Dirigent beim Centre de musique baroque in Versailles nimmt er zeitlich uns näherliegende Werke in sein Repertoire auf. Davon zeugen seine wunderbaren Interpretationen von Mozarts italienischen Opern.
Dieses Konzert wird am 18. Juli wiederholt.
Veranstaltungsort
Kirche Saanen (Mauritiuskirche)
Chilchgasse 5
3792 Saanen
Veranstalter
Gstaad Menuhin Festival & Academy AG
Dorfstrasse 60, Postfach
3792 Saanen
Tel.: +41 33 748 83 38
Fax: +41 33 748 83 39
http://www.gstaadmenuhinfestival.ch
info@gstaadmenuhinfestival.ch
Buchen
Ticketing Gstaad
Promenade 41 / Tourismusbüro
3780 Gstaad
Tel.: +41 33 748 81 82
Fax: +41 33 748 81 83
http://www.gstaad.ch
ticketing@gstaad.ch

Zurück