Klassiker-Feeling

Diese Seite empfehlen

Design, Passion, Pferdestärken und die passende Kulisse

Ein Alfa Romeo 1750 GS von 1931? Ein BMW 328 von 1938? Einen Ferrari 250 PF? Oder einen Mercedes 300 SL? Beim Gstaad Classic ist für jeden Klassiker-Liebhaber etwas dabei. Und wer seinem Auto Gutes tun will, findet in Gstaad mit der Wagnerei Oehrli einen seltenen Karrosserie-Spezialisten. 

Das Dröhnen der Motoren. Die sexy geschwungenen Kurven der Karossen. Die perfekte Strassenlage in der Kurve einer Passtrasse. Das Defilee wahrer Kunstwerke auf Rädern. Beim Gstaad Classic Audemars Piguet geniesst die internationale Teilnehmerschar die Mischung aus sportlicher Rallye-Fahrt und abwechslungsreichem Rahmenprogramm. Alle zwei Jahre geht es beim Anlass um faszinierende Schönheiten. Sie heissen beispielsweise Aston Martin, Bugatti, Alfa Romeo, Jaguar, Ferrari, Maserati, Mercedes und Porsche. Geboren zwischen 1930 und 1970 sind sie einer Filmdiva nicht unähnlich: Mit jedem Jahr werden sie begehrenswerter und glänzen nach wie vor ohne jegliche Anzeichen von Altersschwäche auf jedem Event. 

Rallye und Parc Fermé

In drei Etappen führt die Rallye-Route durch die malerischen Landschaften der Schweizer Alpen auf teils für den öffentlichen Verkehr gesperrten Bergstrassen. Bei der Gleichmässigkeits-Rallye kommt es darauf an, eine bestimmte Strecke möglichst exakt in der dafür vorgegeben Zeit zu bewältigen. Hier ist so manches Konkurrenzverhalten programmiert – aber immer diskret und stilvoll, versteht sich. Am letzten Tag des Anlasses können die Traumwagen im Parc Fermé, mitten in Gstaad, bewundert werden. Man macht neue Bekanntschaften, fachsimpelt, schwärmt und tauscht Tipps rund ums Automobil aus.

Anstatt Botox & Co: Wagnerei Simon Oehrli

Das, was so mancher Schönheitschirurg für die Filmdiva ist, ist Simon Oehrli für historische Zeitdokumente: Als Wagner rekonstruiert er in Lauenen bei Gstaad Oldtimer, Wasserräder und andere Museumsstücke nach historischen Vorbildern. Der Unterschied zu Botox und Co: Will der Star jünger aussehen, bleibt bei Oehrli alles originalgetreu. In seiner Werkstatt in Lauenen hat er gerade sieben Monate an einem Bentley von 1935 gearbeitet. Jetzt ist ein 1951er Fiat 500 "Topolino" mit ruinierter Holzkarosserie an der Reihe. Dank 21 Holzarten im Lager kein Problem für den Fachmann. Aber auch Metall kann Oehrli perfekt verarbeiten und kooperiert bei der Restauration von alten Wagen stets eng mit Spenglereien. Es ist schon praktisch, einen solchen Spezialisten ganz in der Nähe von einer der schönsten Klassiker-Rallyes, dem Gstaad Classic, zu haben. Mehr Infos: www.wagnerei-oehrli.ch.

Sitemap

Gstaad

Neben Gstaad umfasst die Region weitere 9 Chaletdörfer, die auf 1'000 bis 1'400 Meter gelegen sind. Die Marke Gstaad steht heute weltweit für schicken Charme und diskreten Luxus mit Understatement. Aber trotz Stil und Klasse: Gstaad ist echt alpin und bodenständig geblieben. Man ist stolz auf seine Tradition und lebt sie.

Mehr als 1000 Veranstaltungen stehen Gästen jährlich zur Verfügung, darunter Top Events von Weltformat. Dazu finden Besucher eine Spitzen-Hotellerie, ausgezeichnete Shoppingmöglichkeiten entlang der autofreien Flanierpromenade und einen eigenen Flugplatz in Saanen.

Kontakt

Gstaad Saanenland Tourismus
Promenade 41
CH - 3780 Gstaad
Tel +41 33 748 81 81
Fax +41 33 748 81 83
info@gstaad.ch

Anreise & Lage

Newsletter