Gstaad Palace

Diese Seite empfehlen

Wahrzeichen der Region: Das Gstaad Palace

Auf einem Hügel oberhalb des charmanten Dorfzentrums thront ein architektonisches Meisterwerk: Das legendäre Gstaad Palace – Wahrzeichen der Region. Es ist eines der ältesten und traditionsreichsten Fünf-Stern-Häuser am Platz und rangiert regelmässig unter den besten Ferienhotels der Schweiz. Seine Kombination aus diskretem Luxus, familiärer Gemütlichkeit und unaufgeregter Aufmerksamkeit ist Sinnbild für die gesamte Ferienregion Gstaad.

Mit der Inbetriebnahme der Montreux-Oberland-Bahn wird Gstaad 1905 mit der Aussenwelt verbunden. Ein regelrechter Hotel-Boom bricht aus. In Gstaad und Saanen werden die ersten Tourismusvereine der Region gegründet. In dieser Zeit des wirtschaftlichen und touristischen Aufschwungs eröffnet am 8. Dezember 1913 das Gstaad Palace als erstes Luxushotel der Region. Mit über 165 Zimmern, davon 70 mit eigenem Bad, Zentralheizung und einer hauseigenen Telegrafistin, genügt es höchsten Ansprüchen. 

1928 wird bereits das Palace-Freibad gebaut.
1928 wird bereits das Palace-Freibad gebaut.

Die goldenen 1920er Jahre

Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges beendet auch in Gstaad den vielversprechenden Aufschwung. Dennoch wird trotz sinkender Gästezahlen im Sommer 1915 erstmals ein Tennisturnier durchgeführt - das spätere, international bekannte Tennis Open Gstaad. Die zweite Hälfte der 1920er Jahre ist eine Blütezeit für das Palace sowie die Hotellerie in der Schweiz insgesamt. Auf Initiative der Gstaader Hoteliers und des Verkehrsvereins werden 1928 ein erster Golfplatz angelegt und das Palace-Freibad gebaut. Letzteres hat olympische Masse und ist heute immer noch der Öffentlichkeit zugänglich.

Marlene Dietrich glänzt im Palace

1938 übernehmen Ernst und Silvia Scherz-Bezzola die Direktion des Palace und prägen die folgenden Jahre massgebend. Nach der schwierigen Zeit um den Zweiten Weltkrieg wachsen der Prestigewert des Palace und der internationale Ruf von Gstaad. Galadiners mit internationalen Stars sind Höhepunkte der Wintersaisons in den 60er Jahren. Neben Marlene Dietrich reicht die Liste der Stargäste von Louis Armstrong und Benny Goodman, Ella Fitzgerald über Maurice Chevalier und Gilbert Bécaud bis Dionne Warwick und Petula Clark. 

Prestige, Understatement, Echtheit

Zu seinem 100-Jahre-Jubiläum präsentiert das Gstaad Palace in seinem Jubiläumsbuch ein reiches Kaleidoskop Gstaader Hotellerie-Geschichte. Es sind nicht zuletzt eben diese Hotels die Gstaad zum „last paradise in a crazy world“ machen (Julie Andrews). Mehr Informationen: www.palace.ch

Sitemap

Gstaad

Neben Gstaad umfasst die Region weitere 9 Chaletdörfer, die auf 1'000 bis 1'400 Meter gelegen sind. Die Marke Gstaad steht heute weltweit für schicken Charme und diskreten Luxus mit Understatement. Aber trotz Stil und Klasse: Gstaad ist echt alpin und bodenständig geblieben. Man ist stolz auf seine Tradition und lebt sie.

Mehr als 1000 Veranstaltungen stehen Gästen jährlich zur Verfügung, darunter Top Events von Weltformat. Dazu finden Besucher eine Spitzen-Hotellerie, ausgezeichnete Shoppingmöglichkeiten entlang der autofreien Flanierpromenade und einen eigenen Flugplatz in Saanen.

Kontakt

Gstaad Saanenland Tourismus
Promenade 41
CH - 3780 Gstaad
Tel +41 33 748 81 81
Fax +41 33 748 81 83
info@gstaad.ch

Anreise & Lage

Newsletter