7000 Kühe

Diese Seite empfehlen

7000 Kühe und ebenso viele Einwohner

Wer kennt sie nicht, die berühmte lila Kuh? Als Werbetier für eine bekannte Schokoladenmarke wurde sie über Nacht zum Star. Kaum jemand weiss aber, dass es sich hierbei um das legendäre Simmentaler Höhenfleckvieh handelt. In Gstaad leben etwa 7000 solcher Kühe – also eine Kuh pro Einwohner. 

200 Landwirtschaftsbetriebe, 80 noch betriebene Alpen und 7000 Kühe – trotz langer Tourismusgeschichte wird in Gstaad mit voller Inbrunst alpine Tradition gelebt. Und ohne die Simmentaler Kuh geht hier gar nichts. Tennislegende Roger Federer hat sie schon zum Turniersieg am Suisse Open Gstaad geschenkt bekommen. Auf dem Gstaader Platz hat sie in Bronze gegossen einen Ehrenplatz erhalten. Fast ist man versucht zu sagen: Die wahren Stars am Gstaader Promi-Himmel sind – die Kühe.

Die Simmentaler Kuh ist in der Ferienregion Gstaad nicht wegzudenken.
Die Simmentaler Kuh ist in der Ferienregion Gstaad nicht wegzudenken.

Eine Kuh mit Charakter

Schimpfwörter wie "Mistvieh" oder "dumme Kuh" möchte man in Gstaad nicht hören. Das würde an Blasphemie grenzen. Man hält es hier nämlich wie die Inder: Die Simmentaler Kuh ist heilig. Sie zeichnet sich durch gute Fruchtbarkeit, hervorragende Fleischwerte und gute Milchleistung aus. Wer aber glaubt, man schätze sie nur wegen ihres wirtschaftlichen Nutzens, der irrt. Auch wegen der charakterlichen Attribute, die sie übrigens nicht selten mit ihren Herrchen teilt: genügsam ist sie und anpassungsfähig, langlebig, mit einer "dicken Haut". Eigenschaften, die sowohl für Tier als auch Mensch im Berggebiet von unschätzbarem Vorteil sind. Und wenn der Saanenländer eins gelernt hat, dann ist es, sich sowohl dem ländlichen als auch dem etwas glamouröseren Leben anzupassen – ohne dabei seine Identität zu verlieren.

Kein seltenes Bild in Gstaad: Simmentaler Kühe ziehen durchs Dorfzentrum.
Kein seltenes Bild in Gstaad: Simmentaler Kühe ziehen durchs Dorfzentrum.

Uralte Tradition und kein Marketing-Event

Wenn die Kühe im Herbst die Alp verlassen und unter lautem Glockengebimmel zurück ins Tal ziehen, dann ist das uralte Tradition und kein Marketing-Event. Auch die Einheimischen halten nicht viel von Show-Effekten. Diese entspannte Bodenständigkeit färbt auf prominente Besucher ab. Sie wissen zu schätzen, dass sich in Gstaad „keine Kuh“ nach ihnen umdreht. Deshalb fühlen sie sich hier wohl und werden nicht selten zu Stammgästen.

Wer ist die Schönste im ganzen Land?

Die Schönheitsformel der Simmentaler Kuh: Weisser Kopf, weisse Beine und weisser Unterbauch. Hellgelbes bis dunkles, rotbraunes Fell, variable weisse Flecken. Auch wenn sie lieber gelassen im Hintergrund steht, hin und wieder mag auch sie im Rampenlicht glänzen. Auf Alpfesten wie dem „Suufsunntig“, an Punktierungs-Events oder bei Viehversteigerungen zeigt sie, was sie hat. Und auch der Besitzer hält plötzlich nichts mehr von Understatement: Wer den Preis für die Meisterkuh gewinnt, ist schliesslich so stolz wie ein Schauspieler, der den Oscar gewinnt. Mindestens.

Sitemap

Gstaad

Neben Gstaad umfasst die Region weitere 9 Chaletdörfer, die auf 1'000 bis 1'400 Meter gelegen sind. Die Marke Gstaad steht heute weltweit für schicken Charme und diskreten Luxus mit Understatement. Aber trotz Stil und Klasse: Gstaad ist echt alpin und bodenständig geblieben. Man ist stolz auf seine Tradition und lebt sie.

Mehr als 1000 Veranstaltungen stehen Gästen jährlich zur Verfügung, darunter Top Events von Weltformat. Dazu finden Besucher eine Spitzen-Hotellerie, ausgezeichnete Shoppingmöglichkeiten entlang der autofreien Flanierpromenade und einen eigenen Flugplatz in Saanen.

Kontakt

Gstaad Saanenland Tourismus
Promenade 41
CH - 3780 Gstaad
Tel +41 33 748 81 81
Fax +41 33 748 81 83
info@gstaad.ch

Anreise & Lage

Newsletter