Unterwegs zum Genuss

Diese Seite empfehlen

Augenweide trifft auf Gaumenfreude

Auf Schritt und Tritt verwöhnt Gstaad Geniesser mit einem einzigartigen Mix aus Naturerlebnis und rekordverdächtiger Vielfalt an gastronomischen Entdeckungen. Für ein Plättli mit Hobelkäse und Trocken-Fleisch nach dem Aufstieg, ein währschaftes Fondue zum Selbermachen unterwegs und Meringues mit Crème double oder ein Saanemüntschi gehen Kenner meilenweit.

Wer Gaumenfreuden frönen will, der ist zwischen Gstaad und Zweisimmen auf Kurs. Denn die feinen Dinge liegen gewissermassen am Weg. Schlag auf Schlag folgen Genussmomente auf über 300 signalisierten Wanderkilometern. Mehrere Themenwege stillen den Wissensdurst. In-sich-Gehen entlang der Saane auf dem Yehudi Menuhin Philosophenweg, historische Baukunst bestaunen auf dem Obersimmentaler Hausweg oder das ökologische Bewusstsein auf dem Moorweg im Sparenmoos schärfen – für alle Geschmäcker hat es etwas dabei.

Das Gute liegt am Weg

Über 100 Restaurants, verteilt auf Berg und Tal, vom urchigen Raclettestübli bis zum Gourmettempel, versprechen unterwegs Gaumenkitzel. Hinzu kommen 80 bewirtschaftete Alpen mit rund 100 Sennereibetrieben, die Besucher aus aller Welt empfangen – draussen auf dem Bänkli vor der Hütte. Lokale und internationale Küche gehen Hand in Hand und wecken dieses mondäne Feeling im weltbekannten Gstaad. Kaffeehäuser und Tearooms verleihen den Promenaden und zehn Dörfchen der Region ihr charmantes Flair. Das Rezept ist verlockend einfach: Es muss nicht immer, darf aber durchaus auch mal Kaviar sein …

Der Gstaader Gourmethimmel

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Seit Jahren punktet Gstaad mit einer der höchsten Dichte an Gault-Millau-Punkten pro Kopf und Quadratkilometer in der Schweiz. 229 sind es aktuell an der Zahl, verteilt auf 15 Restaurants. Das ist alles kein Zufall. Denn die Natur im Saanenland birgt beste Zutaten für eine feine Küche. Stetig gehen neue Sterne am Gstaader Genusshimmel auf.

Robert Speth, Golfrestaurant Gstaad

Der Altmeister aus Gstaad, Robert Speth (18 Punkte für sein Restaurant Chesery), wird vom aktuellen  Gault Millau mit dem Golfclub-Restaurant als «Aufsteiger» und «bestes Golfrestaurant im Land» gefeiert. Dafür gibt’s neu 15 Punkte.

www.chesery.ch

Giuseppe Colella, Hotel HUUS Gstaad

Giuseppe Colella, vormaliger Küchenchef des Park Hotel Gstaad, ist seit November 2016 im neu eröffneten Hotel HUUS Gstaad tätig. Der Vollblutitaliener hat mit seiner Pasta- und Fischküche 16 Gault-Millau-Punkte erobert.

www.huusgstaad.com

Sitemap

Gstaad

Neben Gstaad umfasst die Region weitere 9 Chaletdörfer, die auf 1'000 bis 1'400 Meter gelegen sind. Die Marke Gstaad steht heute weltweit für schicken Charme und diskreten Luxus mit Understatement. Aber trotz Stil und Klasse: Gstaad ist echt alpin und bodenständig geblieben. Man ist stolz auf seine Tradition und lebt sie.

Mehr als 1000 Veranstaltungen stehen Gästen jährlich zur Verfügung, darunter Top Events von Weltformat. Dazu finden Besucher eine Spitzen-Hotellerie, ausgezeichnete Shoppingmöglichkeiten entlang der autofreien Flanierpromenade und einen eigenen Flugplatz in Saanen.

Kontakt

Gstaad Saanenland Tourismus
Promenade 41
CH - 3780 Gstaad
Tel +41 33 748 81 81
Fax +41 33 748 81 83
info@gstaad.ch

Anreise & Lage

Newsletter